Neuleiningen-Stadt

Neuleiningen liegt auf einem Hügel am Westrand der Haardt, an welche Deutschlands größtes zusammenhängendes Waldgebietes,
der Pfälzer Wald, grenzt, direkt an der A6. Erbaut wurde die Burg Neuleiningen 1238-1241. Im laufe der Geschichte wechselte das Dorf
ein paar mal den Besitzer, von einem Grafen zum Andern, auch mal zum Bischoff, na ja wie das halt so war in der guten alten Zeit. Die Burg überstand so manche kriegerische Auseinandersetzung, wie den Bauernkrieg, wurde aber 1690 von unseren Nachbarn aus dem Westen, den Franzosen, zerstört und bis heute nicht wieder aufgebaut. Das Dorf hat sich im laufe der Jahrhunderte zwar geändert, hat sich aber den
Charme und Charakter eines Burg- und Bergdorfes erhalten.

Als Überschrift lest Ihr Stadt Neuleiningen, das ist kein Witz. Das kleine Burgdorf hatte im Mittelalter tatsächlich die Stadtrechte. Irgendwer
aus der langen Liste der Leininger Grafen hat 13hundertungerade mal Geld gebraucht, vielleicht für einen Kreuzzug oder sonst irgendwas,
und hat dann dem Ort die Stadtrechte verkauft. So war beiden geholfen, Neuleiningen war Stadt und unser Graf konnte gen Jerusalem ziehen.

Nur wenige Leute wissen, daß Neuleiningen schon als Kulisse für verschieden Filme diente. Zum Beispiel " Der Vogelhändler". Auch
diverse Fotos von Neuleiningen waren schon in manchen Fernsehserien zusehen. Ein Foto des sogenannten "Spitze Häuschen" diente
als Deko in der Serie "Das Amt" mit Jochen Busse.



Alter Stich von Neuleiningen

    

Chronik von Neuleiningen

Diese gußeiserne Tafel hängt am südöstlichen Turm der Burg Neuleiningen,
in welchem sich auch ein Museum befindet.

             Bilder aus Neuleiningen

Neuleiningen

Vergangenheit

Neuleiningen

Gegenwart

Kerwe

Kerwe

Stabaus

Stabaus

Vereine

Vereine

Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt

Zum Auswählen auf die Bilder klicken.