Südtirol/Etschtal

Im September 2015 verschlug es mich für einige Tage ins Etschtal in Südtirol. Genauer gesagt in das kleine Dörfchen Vilpiano. Hier fand
ich eine kleine Pension umgeben von Apfelplantagen. Meine Reiseroute verlief über Füssen im Allgäu, die Fernpasstraße Richtung Innsbruck
und weiter zum Rechenpass. Von hier ging es dann Richtung Meran. Geplant waren eigentlich ein paar Fotostops, da es aber auf der Fahrt
fast nur regnete fielen diese buchstäblich ins Wasser. Durch den Regen, der je näher ich meine Ziel kam immer weniger wurde, hatte ich
also noch Zeit und entschloss mich kurzerhand zu einem Abstecher aufs Stilfser Joch. Eine Wahnsinnsstraße da hoch, hier habe ich
mein "Moped" vermisst. Auf 2757 Meter dann Schneeregen und a....kalt, aber eine super Aussicht, welche bei schönem Wetter traumhaft
sein muss. Von Vilpiano aus erkundete ich dann die Region, zum Beispiel Meran, Bozen, Kaltern und den gleichnamigen See oder Schloss Trautmanndorf. Vom Monte Pendegal hat man einen wunderbaren Blick auf die Brenta-Gruppe im Südwesten, die Ortlergruppe im Westen
und die Dolomiten im Osten, sowie talseits Bozen und Kaltern mit dem Kalterer See. Bei schönem Wetter, bei meinem Besuch war es natürlich regnerisch und bewölkt.
Es ist eine sehr schöne Region, die einen Besuch wert ist und vor allem für "Mopedfahrer" sehr interressant.

Gallerie
 
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie
Gallerie